Wann, wenn nicht jetzt?

24. Juni 2021 - Digital

8 Zeichen, dass die Zeit reif ist für eine neue Webseite

Dass Webseiten heutzutage das zentrale Marketing- und Kommunikationstool sind, brauchen wir hier nicht mehr zu erklären. Eine Unternehmensseite ist der digitale Dreh- und Angelpunkt, wer heute im Internet nicht auffindbar ist, existiert eigentlich nicht.

Eine Webseite ist auch der Spiegel des Unternehmens – das heißt, sie lebt mit. So ist sie ständigen Veränderungen unterworfen, wird laufend aktualisiert, gewartet sowie gepflegt und muss sich natürlich auch neuen technischen Errungenschaften anpassen. Das Problem daran ist, dass eine Webseite dadurch eine Halbwertszeit von nur einigen Jahren hat – je nachdem, wie aktuell das System dahinter ist. Doch irgendwann muss man sich einfach die Frage stellen: Reichen ein paar kleinere Schönheitskorrekturen oder muss ein Relaunch her?

Wir haben einige Punkte zusammengestellt, über die wir im Laufe unserer Web-Projekte öfters gestoßen sind. Erkennst du diese Gründe wieder? Je mehr du selbst mit „ja“ beantwortest, umso dringender solltest du über einen Relaunch nachdenken ...

1. Das Design ist schon lange nicht mehr in.

Selbst wenn deine Webseite nicht aus den Anfängen des Internets stammt, so kann das Design bereits nach einigen Jahren überholt sein. Denn wie auch in der Mode, so kennt auch das Internet Trends, die sich laufend ändern. Dennoch ist die Optik eigentlich der unwichtigste, wenngleich nach außen auffälligste Grund für einen Relaunch. Dabei gäbe es auf technischer Seite viel schlagendere Argumente ...

2. Auf Smartphones und Tablets sind die Inhalte nicht lesbar.

Ebenso auffällig wie das Design ist die mobile Kompatibilität. „Mobile first“ lautet die Devise, um die niemand mehr herumkommt. Eine Studie belegt, dass mittlerweile fast die Hälfte aller Website-BesucherInnen über ihr Smartphone oder Tablet surfen. Wenn die Seite dann nicht dafür optimiert ist und die Inhalte nicht lesbar sind, verlierst du potenzielle KundInnen.

3. Die Seite lädt so lange, in der Zwischenzeit kann ich mir einen Kaffee machen.

Wer im Internet unterwegs ist, ist ungeduldig. Längere Warte- oder Ladezeiten werden hier nicht akzeptiert. Braucht die Webseite mehr als 1-2 Sekunden, um den Großteil der Inhalte zu laden, springen viele BesucherInnen auf ihrer Suche nach schneller Info schon ab und kommen oft nicht mehr wieder.

4. Wenn ich eine Text-Änderung machen möchte, brauche ich einen Programmierer.

In der heutigen Zeit existieren viele CMS-Systeme wie beispielsweise TYPO3 oder Wordpress, die es ermöglichen, eine Webseite als RedakteurIn selbst zu warten. Texte und Bilder können so relativ einfach ausgetauscht oder geändert werden – und das ganz ohne jahrelange Erfahrung oder Beauftragung eines Programmierers.

5. In der Google-Suche ist die Seite nicht existent (oder auf Seite 2)

Jetzt mal ehrlich, wie oft schaust du auf Seite 2 bei einer Google-Suche? Scrollst du überhaupt bis ans Ende der Seite 1 oder erwartest du, dass die relevanten Seiten gleich unter den ersten Ergebnissen zu finden sind? Ein gutes Ranking ist unerlässlich und lässt sich mithilfe einiger Einstellungen beeinflussen. Natürlich nur, wenn es das System zulässt ...

6. Die BesucherInnen springen nach wenigen Sekunden wieder ab.

Der erste Eindruck zählt auch bei den Inhalten. Ist die Webseite unübersichtlich, die Menüführung verstrickt und nicht intuitiv oder der Content zu ausschweifend, dann werden die BesucherInnen binnen weniger Sekunden die Seite wieder schließen. Der Absprungrate kann durch ein user-zentriertes Design, eine klare Struktur und web-optimierte Inhalte positiv entgegengewirkt werden.

7. Cookies und all diese rechtlichen Vorschriften können wir nicht umsetzen.

Klar, diese Cookie-Fenster nerven. Aber sie sind Pflicht und niemand kommt um sie herum. Rechtliche Vorschriften wie die Cookie-Hinweise, der sichere Umgang mit Daten etc. müssen gewahrt werden, um auch den KundInnen ein sicheres Gefühl geben zu können. Andernfalls drohen empfindliche Strafen – da ist das Geld in eine neue Webseite eindeutig besser investiert.

8. Das System unserer Webseite ist so veraltet, dass es nicht mehr aktualisiert werden kann.

Wenn eine Aktualisierung nicht mehr möglich ist ohne einen Totalausfall zu riskieren, ist ein Relaunch unumgänglich. Denn früher oder später ist der Zeitpunkt da, an dem es keinen Ausweg mehr gibt oder an dem die Webseite plötzlich stillsteht. Und dann ist es oft zu spät. Im schlimmsten Fall gehen dann auch alle Daten verloren.

Ja?

Haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen? Wie viele Aussagen hast du mit „ja“ beantwortet? Lass uns darüber reden ...

Kontakt
zurück